Gelenkbeschwerden bei Hunden

RECOACTIV® für Hunde bei Gelenkbeschwerden Ihres Hundes

Anzeichen von Gelenkproblemen
 

Wie bei vielen anderen Krankheiten verlaufen die Veränderungen bei Gelenkproblemen schleichend. Es fällt den betroffenen Hunden schwerer aufzustehen, sie möchten keine Treppen mehr laufen oder sie rennen und toben nicht mehr so gern. Die Reduzierung der Beweglichkeit nimmt zu, sie werden schwerfälliger und steifer, die Lebensfreude des Tieres schwindet.

Welche Hunde leiden an Gelenkproblemen?

Grundsätzlich kann es alle Hunde treffen. Häufiger betroffen sind jedoch mittelgroße bis große Hunde. Vor allen Dingen sind Hunde mit Übergewicht häufiger betroffen als Hunde mit Normalgewicht. Ebenso gelten leider auch Falsch- und Überzüchtungen sowie Fütterungsfehler als häufige Ursache für Beschwerden im Bewegungsapparat.

Ursachen von Gelenkproblemen

Häufige Ursachen von Gelenkproblemen sind:

  • Verletzungen
  • Infektionen / Gelenkentzündungen
  • Fütterungsfehler / Übergewicht
  • Wachstumsstörungen
  • Genetische Disposition (Zuchtursachen)
  • Fehlstellung
  • Haltungsfehler

Die Ursachen sollten auf jeden Fall durch den Tierarzt abgeklärt werden.

Vorbeugung/Maßnahmen zur Risikominimierung

-  Junge Hunde bis mindestens zum 6. Lebensjahr keinesfalls überfordern:
-  Keine stundenlange Spaziergänge oder sogar laufen am Fahrrad/beim Joggen
-  Kein Treppensteigen / nicht aus dem Auto springen lassen
-  Asphalt vermeiden. Wald, Feld und Wiese sind der natürliche Lebensraum und wesentlich gelenkschonender

+  Regelmäßige Bewegung und langsame Steigerung der Belastung/Leistung
+  Unbedingt Übergewicht vermeiden
+  HD freie Zucht, Vetrauen zum Züchter und der Aufzucht
+  Hochwertiges Hundefutter füttern (evtl. mit Zusatzstoffen zur Förderung des Gelenkstoffwechsels)

Gerade die Ernährung hat einen großen Einfluss vor allem auf die Entstehung von degenerativen Gelenkproblemen mit genetischer Komponente. Hier ist auf jeden Fall auf Qualität zu achten. Wer hier spart, zahlt später Unsummen an Tierarztkosten und der Vierbeiner leidet.

Was hat es mit der Gelenkschmiere auf sich und was passiert, wenn es an dieser mangelt?

Für die reibungslose Gelenkfunktion und damit für einen guten Bewegungsablauf ist die Gelenkflüssigkeit (Synovia) zuständig. Sie schmiert die Gelenke, federt Bewegungsstöße ab und ernährt den Knorpel. In der Synovia enthalten sind u.a. so genannte Glykosaminoglykane. Dies sind Eiweiß-Zucker-Verbindungen, die die mechanische Belastbarkeit des Bindegewebes bestimmen. Verletzungen, chronische Entzündungen (Arthrosen) oder ständige Überlastung beschädigen diese "Stoßdämpfer" im Gelenk.
Die Zusammensetzung der Gelenkschmiere und des Gelenkknorpels ändern sich mit dem älter werdenden Tier. Die Wasserbindungsfähigkeit und damit die Belastungsfähigkeit nehmen ab. Um das natürliche Gleichgewicht im Gelenkstoffwechsel wieder herzustellen, müssen entsprechende Nährstoffe zugeführt werden.

Nebenwirkungen konventioneller, medikamentöser Therapie

Zur konventionellen Therapie bei entzündlichen Gelenkerkrankungen zählen neben der Anwendung von synthetischen Cox-2-Hemmern auch Schmerzmitteln.
Die konventionellen Therapien können im akuten Fall zunächst helfen, sind aber auf die Dauer mit starken Nebenwirkungen verbunden. Am meisten werden Magen- und Darmbeschwerden bis hin zu Magengeschwüren beklagt.

Naturmedizinische Ansätze

DIe Frage ist nun, wie man schmerzende, entzündete Gelenke langfristig wirkungsvoll aber ohne gesundheitsschädliche Nebenwirkungen behandeln kann.
Dabei sollte ein solches Produkt sowohl die Regeneration des Knorpelgewebes als auch eine entzündungshemmende Wirkung haben.

Als wirksame natürliche Bestandteile haben sich

  • Weidenrindenextrakt
  • Teufelskrallenextrakt
  • Schachtelhalm
  • Grünlippmuschel
  • Chondroitin

möglichst abgestimmt in Kombination bewährt.

Was kann mitRECOACTIV® Gelenk Tonicum erreicht werden?

RECOACTIV® lässt sich aufgrund seiner flüssigen Form wesentlich besser als Pulver oder Tabletten verabreichen und dabei zeichnet es sich durch eine besonders hohe Bioverfügbarkeit aus. Dies bedeutet, dass der Wirkstoff direkt dort zu Verfügung steht und aufgenommen wird, wo er benötigt wird. Aufgrund seiner besonderen Rezeptur aus u.a. Teufelskralle, Weidenrindenextrakt, Schachtelhalm und Muschelextrakt (Chrondoitin / Glucosamin), kann das RECOACTIV® Gelenk Tonicum dauerhaft gegeben werden, ohne Nebenwirkungen zu entfalten. Gerade bei chronischen Beschwerden eine wichtige Eigenschaft.
Teufelskralle und Weidenrindenextrakt wirken entzündungs- und schmerzhemmend. CHrondoitin / Glucosamin und Schachtelhalm werden zur Unterstützung der Regeneration des Knorpelgewebes eingesetzt.