Katzen mit CNI unterstützen

Tipps & Tricks - wichtig!

Zunächst ist abzuklären, ob auch behandelbare Ursachen wie Nierensteine oder eine Harnwegsinfektion vorliegen. Diese sind vorrangig zu behandeln. Gleichzeitig müssen alle Medikamente, die eventuell aufgrund anderer bestehender Krankheiten verabreicht werden und die potenziell die Niere schädigen können, abgesetzt werden.

 

Liegt Bluthochdruck vor, so wird dieser mithilfe von ACE-Hemmern oder Kalziumkanalblockern therapiert. Auch Erbrechen oder eine Gastroenteritis lassen sich mit entsprechenden Medikamenten gut in den Griff bekommen. Die akute Dehydratation der Tiere kann mittels Flüssigkeitstherapie (Infusionen in der Tierarztpraxis) leicht behoben werden.

 

Die erhöhten Konzentrationen an Harnstoff im Blut (Azotämie) und an Phosphat im Blut (Hyperphosphatämie) werden primär durch eine entsprechende Ernährungsumstellung behandelt. So wird bei mittel- bis hochgradiger Azotämie eine proteinarme Diät gefüttert, und bei Vorliegen einer Hyperphosphatämie eine Diät mit verringertem Phosphatgehalt. Entsprechende Diätempfehlungen stellt der behandelnde Tierarzt für das individuelle Tier zusammen.

 

Fertigdiäten für nierenkranke Katzen werden von allen bekannten, großen Futtermittelherstellern angeboten. Diese Produkte sind in ihrem Nährstoff- und Energiegehalt speziell an die ernährungsphysiologischen Ansprüche niereninsuffizienter Katzen angepasst und garantieren - im Gegensatz zu selbst gekochtem Diätfutter - eine immer gleichbleibende Zusammensetzung.

 

Da Katzen mit manifester Niereninsuffizienz in der Regel auch stark abgemagert sind, ist es wichtig, sie auch mit der entsprechenden Energie zu versorgen. Empfohlen wird eine Kalorienversorgung von etwa 70-100 kcal/kg Körpergewicht und Tag.

 

Allerdings ist der Appetit nierenkranker Katzen meist nachhaltig gestört, sodass es von ganz besonderer Wichtigkeit ist, dass das Diätfutter hoch schmackhaft ist. Denn nur eine gefressene Diät ist eine gute Diät. Bekannterweise sind Katzen jedoch ganz generell heikle Esser, was die Sache nicht einfacher macht. Fressen die Tiere jedoch nicht, kommt es zu einer weiteren Verschlechterung des Allgemeinzustandes, und die Widerstandskraft gegen weitere Erkrankungen sinkt zunehmend. In solchen Fällen ist der letzte Ausweg oft die künstliche Ernährung per Fütterungssonde, eine Lösung, die sich kein Katzenbesitzer wünscht, weil dies für die kranken Katzen einen zusätzlichen Stress bedeutet, den es unbedingt zu vermeiden gilt.

 

Der speziellen Ernährung von Katzen mit chronischer Niereninsuffizienz kommt somit eine zentrale Rolle zu, da nur durch eine sorgfältige Anpassung der Zusammensetzung des Futters und durch unterstützende Maßnahmen das Fortschreiten der Nierenerkrankung verlangsamt werden kann. Damit lässt sich nicht nur die Lebenserwartung betroffener Tiere verbessern, sondern vor allem auch deren Wohlbefinden und Lebensqualität trotz chronischer Erkrankung steigern.

 

 

Darüber hinaus gibt es noch einige Punkte, die Sie berücksichtigen sollten:

 

  • Ihre Katze muss viel trinken (mehrere Näpfe aufstellen)
  • Achten Sie auf hochwertiges Futter oder geben Sie Barf mit Phosphorbinder
  • Nierendiätfutter kann hilfreich sein
  • Achtung: zu starke Reduzierung von Proteinaufnahme führt zu Muskelabbau
  • Vitamin B ist wichtig für Stoffwechsel
  • Taurin ist wichtig für Nerven und Stoffwechsel
  • Stellen Sie die Näpfe etwas höher, das ist bei schneller Übelkeit angenehmer 

 

Wir haben für Katzen mit chronischer Niereninsuffizienz (CNI) ein spezielles abgestimmtes (diätetisches) Tonicum entwickelt, um dafür zu sorgen, dass die Katzen ordentlich fressen.

 

 

In absteigender Reihenfolge

3 Artikel

  1. RECOACTIV® Nieren Tonicum für Katzen
    11,90 € EUR 13,22 / 100 ml inkl. 7% MwSt., zzgl. Versandkosten

    Die akute bzw. chronische Niereninsuffizienz (CNI) als irreversible Erkrankung der Katze ist nicht heilbar. Dennoch kann man etwas tun, um die Lebensqualität nierenkranker Katzen zu erhöhen und ein Fortschreiten der Krankheit so gut es geht zu verlangsamen.  Zwei Punkte sind dabei absolut vorrangig:
    1. Sicherstellung der Aufnahme von Nahrung und Feuchtigkeit 2. Entlastung der Nieren durch eine die Organe schonende Diät
    Essentiell für Katzen mit Nierenfunktionsstörungen ist zuallererst die regelmäßige Futteraufnahme und je nach Stadium der Nierenerkrankung die Umstellung auf Diätfutter. Doch genau das bereitet vielen Katzenbesitzern Kopfzerbrechen, denn Katzen sind sehr empfindsame Wesen und reagieren bereits auf kleinste Veränderungen. Geht es der Katze nämlich nicht gut oder bekommt sie nicht ihr gewohntes Futter, frisst sie oft nicht mehr und schwächt sich so noch weiter. Über mehrere Tage ist dies durchaus bedrohlich.

    RECOACTIV® Nieren Tonicum durchbricht diese gefährliche Abwärtsspirale aus Unwohlsein und Nahrungsverweigerung.
    Es stimuliert den Appetit und regt die Katze wieder zum Fressen an, während das Tier gleichzeitig optimal mit Vitaminen, wichtigen Nährstoffen und Feuchtigkeit (wichtig!) versorgt wird. So sind alle Inhaltsstoffe mit einer speziellen Rezeptur auf die Bedürfnisse von nierenkranken Katzen zugeschnitten, um die Nieren möglichst wenig zu belasten (s. Rezepturbesonderheit).

    Chronisch kranken Tieren wird die dauerhafte Anwendung empfohlen.

    Hinweis: Für die dauerhafte Anwendung bei chronisch erkrankten Katzen ist alternativ eine Kurpackung (3 x 90 ml) mit Preisvorteil gegenüber der Einzelpackung erhältlich.

    Mehr erfahren
  2. RECOACTIV® Nieren Tonicum für Katzen, Kurpackung
    28,90 € EUR 10,7 / 100 ml inkl. 7% MwSt., zzgl. Versandkosten ab: 24,70 €

    Die akute bzw. die chronische Niereninsuffizienz (CNI) als irreversible Erkrankung der Katze ist nicht heilbar. Dennoch kann man etwas tun, um die Lebensqualität nierenkranker Katzen zu erhöhen und ein Fortschreiten der Krankheit so gut es geht zu verlangsamen.  Zwei Punkte sind dabei absolut vorrangig:
    1. Sicherstellung der Aufnahme von hochwertiger Nahrung und Feuchtigkeit 2. Entlastung der Nieren durch eine die Organe schonende Diät
    Essentiell für Katzen mit Nierenfunktionsstörungen ist zuallererst die regelmäßige Futteraufnahme und je nach Stadium der Nierenerkrankung die Umstellung auf Diätfutter. Doch genau das bereitet vielen Katzenbesitzern Kopfzerbrechen, denn Katzen sind sehr empfindsame Wesen und reagieren bereits auf kleinste Veränderungen. Geht es der Katze nicht gut oder bekommt sie nicht ihr gewohntes Futter, frisst sie oft nicht mehr und schwächt sich so noch weiter. Über mehrere Tage ist dies überaus bedrohlich.

    RECOACTIV® Nieren Tonicum durchbricht diese gefährliche Abwärtsspirale aus Unwohlsein und Nahrungsverweigerung.
    Es stimuliert den Appetit und regt die Katze wieder zum Fressen an, während das Tier gleichzeitig optimal mit Vitaminen, wichtigen Nährstoffen und Feuchtigkeit (wichtig!) versorgt wird. So sind alle Inhaltsstoffe mit einer speziellen Rezeptur auf die Bedürfnisse von nierenkranken Katzen zugeschnitten, um die Nieren möglichst wenig zu belasten (s. Rezepturbesonderheit).

    Chronisch kranken Tieren wird die dauerhafte Anwendung empfohlen.

    Hinweis: In Zusammenarbeit mit dem Institut für Tierernährung der freien Universität Berlin, Fachbereich Veterinärmedizin, wurde in einer wissenschaftlichen Studie nachgewiesen, dass RECOACTIV® sowohl die Aufnahme von Wasser fördert als auch signifikant den Appetit von Katzen stimuliert und eine erhöhte Nahrungsaufnahme bewirkt.

    Mehr erfahren
  3. RECOACTIV® RECOVERY Renal für Katzen, Kurpackung
    32,90 € EUR 12,19 / 100 ml inkl. 7% MwSt., zzgl. Versandkosten

    Chronisch nierenkranke Katzen benötigen Unterstützung

    Leider können Katzen, die unter Nierenfunktionsstörungen wie z.B. CNI leiden und bei denen giftige Stoffe nicht mehr (vollständig) aus dem Körper gefiltert werden können, nicht geheilt werden. Tierhalter können jedoch durch die Gabe von hochwertigem Diätfutter helfen, die fortschreitende Verschlechterung der Nierenfunktion zu verlangsamen. Erhöhte Phosphatwerte im Blut und erhöhte Proteinwerte im Harn forcieren die Erkrankung. Spezielles Diätnahrungsmittel ist darauf ausgerichtet, die Werte niedrig zu halten bzw. den Nieren einen Teil der Arbeit abzunehmen.

    RECOACTIV® RECOVERY Renal reduziert die Phosphataufnahme

    RECOVERY Renal für Katzen ist eine vollwertiges Diät-Einzelfuttermittel, das speziell mit Blick auf Nierenfunktionsstörungen entwickelt wurde. Es enthält nur wenige, aber sehr hochwertige Proteine, um einerseits die notwendige Versorgung zu gewährleisten, zugleich aber die Belastung durch unerwünschte Phosphate auf ein Minimum zu beschränken, um damit die Arbeit der Nieren zu verringern. 

    Der Phosphatgehalt ist sogar so gering, dass das RECOVERY Renal in einer empfohlenen 50:50 Kombination mit dem gewohnten "Lieblingsfutter" noch als Diätfutter eingestuft wird. So kann von einer oft kritischen Futterumstellung abgesehen werden bzw. diese mit Unterstützung von RECOVERY Renal dank seiner herausragenden Akzeptanz einfach gemeistert werden. 

    Aufgrund seiner flüssigen Form und der hohen enthaltenen Energie eignet sich RECOVERY Renal als vollwertiges Futter in Ernährungskrisen, sei es aufgrund von Krankheit oder Beschwerden im Maul- und Rachenbereich, und zur schnellen Gewichtszunahme.

     

    RECOACTIV® Recovery Renal ist eine flüssige, vollwertige Nahrung (Alleinfuttermittel), deren hoher und hochwertiger Proteingehalt (Quelle ausschließlich Geflügel) den Erhalt der Muskelsubstanz unterstützt, ohne den Organismus mit zuviel Phosphor zu belasten.

    Niedrige Mineralstoffwerte, ergänzt und kombiniert mit entsprechenden Vitaminkomplexen und wenig, aber hochwertigem Eiweiß, sichern eine optimale Unterstützung der geschwächten Nieren. Die gravierenden Folgen dieser Krankheit wie Inappetenz und Dehydrierung können durch RECOACTIV® Recovery Renal gemildert werden.

    Aufgrund der sehr hohen Energiedichte (2 kcal/g) kann der tägliche Bedarf bereits mit einer geringen Futtermenge gedeckt werden. RECOACTIV® Recovery Renal ist auch als Sondennahrung geeignet.

    Mehr erfahren

In absteigender Reihenfolge

3 Artikel